Umsetzung der Beschränkung für gefährliche Chemikalien in Tätowiertinten

Zur Erinnerung : Die mit der Verordnung (EU) 2021/2081 eingeführte Beschränkung der Verwendung gefährlicher Chemikalien in Tätowiertinten und Permanent-Make-up tritt am 4. Januar 2022 in Kraft.

Die Beschränkung umfasst z. B. Chemikalien, die Krebs oder genetische Mutationen verursachen, reproduktionstoxische Chemikalien sowie Hautsensibilisatoren und -reizstoffe. Die Verordnung umfasst eine Übergangsfrist von 12 Monaten ab Inkrafttreten für die meisten Stoffe und eine Übergangsfrist von 24 Monaten für die Pigmente Grün 7 und Blau 15.

Weitere Informationen finden Sie auf der ECHA-spezifischen Seite zu Tätowierungen und Permanent-Make-up.